Image

Facharzt zur Weiterbildung Spezielle Schmerztherapie (m/w/d) in Teil- oder Vollzeit zum 01.11.2022

Das vor mehr als 150 Jahre gegründete Marienhospital Gelsenkirchen ist mit 568 Betten das größte Krankenhaus der Stadt. Das Krankenhaus ist akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Duisburg-Essen und versorgt ca. 28.000 stationäre und 60.000 ambulante Patienten im Jahr.

Das Marienhospital ist Teil der St. Augustinus Gruppe mit u.a. 6 Krankenhäusern. Die rund 1.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter garantieren die medizinische Rundumversorgung für die Menschen in der Stadt und der Region in den Kliniken für Visercal-, Thorax-, Gefäß- und Kinderchirurgie (Neonatologie Level 1), Orthopädie und Unfallchirurgie (Traumazentrum), Gynäkologie und Geburtshilfe (1900 Geburten), HNO, Urologie, Innere Medizin, Kardiologie, Pneumologie, Onkologie, Pädiatrie. Die Klinik für Anästhesiologie, Operative Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie führt ca. 9000 Narkosen in 10 OP-Sälen durch mit einem hohen Anteil an Regionalanästhesie. Die anästhesiologisch geführte Operative Intensivstation mit 10 Betten führt alle modernen Verfahren durch wie u.a. Echo, TEE, PiCCO, CVVH, PDT.Das Marienhospital ist Notarztstandort und stellt die LNÄ der Stadt und den Ärztlichen Leiter Rettungsdienst.

Der Funktionsbereich der Schmerztherapie ist zuständig für die postoperative Schmerztherapie und betreut zudem die durch die Abteilung angelegten rückenmarksnahen und peripheren Schmerzkatheter. Die Schmerztherapieabteilung leistet allen Abteilungen im Haus Unterstützung in Form von Schmerzkonsilen. Zudem bestehen Kooperationen im Verbund der St. Augustinus-Gruppe, z. B. mit Alten- und Pflegeheimen, der Arche Noah (Kurzzeiteinrichtung und Hospiz für Kinder) und anderen Krankenhäusern, in denen konsiliarische Unterstützung geleistet wird.

Zur Behandlung chronischer Schmerzsyndrome steht ein Team zur Durchführung der stationären Multimodalen Schmerztherapie bereit. Im Rahmen einer vollen KV-Ermächtigung und Teilnahme an der Qualitätssicherungsvereinbarung wird die ambulante Versorgung von Schmerzpatienten ermöglicht. Dabei werden 300 Patienten pro Quartal behandelt. Der Leiter der Schmerztherapie, Herr Thomas Marx, besitzt die volle Weiterbildungsbefugnis für die Zusatz-Qualifikation „Spezielle Schmerztherapie“. Es werden regelmäßige Schulungen, z. B. für neue ärztliche Mitarbeiter, angeboten, um Schmerzkonzepte zu vermitteln und umzusetzen.

Das dürfen Sie erwarten:

  • interdisziplinäre Tätigkeit und multiprofessioneller Austausch auf Augenhöhe
  • regelmäßige interne Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen
  • Teilnahme an Führungskräfte-Seminaren
  • Mitarbeit in einem kollegialen Team mit hohem Engagement in der Ausbildung und Lehre (sehr gute Evaluationen auf PJ-Ranking.de)
  • Kostenübernahme von externen Fort- und Weiterbildungen
  • regelmäßige Inhouse Simulationstrainings
  • familienfreundliche Personalpolitik, Zertifikat „audit berufundfamilie“ seit 2010
  • eine Vergütung nach den Richtlinien des Deutschen Caritasverbandes (AVR) und zusätzliche Sozialleistungen des Kirchlichen Dienstes
  • zahlreiche Benefits, wie vergünstigte Gesundheits- und Sportangebote, Unterstützung bei der Pflege Angehöriger oder bei der Kinderbetreuung

Das sind Ihre Tätigkeitsschwerpunkte:

  • Einarbeitung in moderne Standards der Schmerztherapie
  • Umsetzung des Schmerzkonzepts mit Unterstützung durch speziell geschulte Pain Nurses im Gesamthaus, einschließlich Anlage und postoperativer Kontrollvisiten der Schmerzkatheter
  • selbstständige Durchführung von Schmerzkonsilen 
  • Aufnahme, Behandlung und Edukation der Patienten im Rahmen der stationären Multimodalen Schmerztherapie mit Teilnahme an der interdisziplinären Teamsitzung
  • Information der Patienten über die erhobenen Befunde und die Zusammenhänge im bio-psycho-sozialen Schmerzmodell
  • Erwerb von Kenntnissen im Rahmen der ambulanten Behandlung von Schmerzpatienten
  • Teilnahme an den interdisziplinären Schmerzkonferenzen
  • bei Interesse und Eignung Teilnahme an Haus- und NEF-Diensten

Das bringen Sie mit:

  • Facharzt (m/w/d) für Anästhesiologie
  • gute kommunikative Fähigkeiten und ein hohes Maß an sozialer Kompetenz im Umgang mit Kollegen, Patienten und deren Angehörigen
  • Begeisterung für Neues und Aufgeschlossenheit gegenüber Innovationen in der Medizin und Organisation
  • gute kommunikative Fähigkeiten und ein hohes Maß an sozialer Kompetenz im Umgang mit Kollegen, Patienten und deren Angehörigen
  • Interesse an der interdisziplinären Zusammenarbeit mit allen Berufsgruppen und Abteilungen des Hauses

Für fachliche Nachfragen:

Thomas Marx, Oberarzt, Leiter der Schmerztherapie, Facharzt für Anästhesiologie, Intensivmedizin, Schmerztherapie
T 0209 172 3950

Zurück zur Übersicht E-Mail-Bewerbung Online-Bewerbung